Rückblick

Was hätte aus mir werden können? Diese Frage schießt manchen durch den Kopf, wenn sie neidisch auf andere Leute sehen. Was hätte aus mir werden können, wenn ich andere Eltern gehabt  hätte? Was hätte aus mir werden können, wenn ich eine große Erbschaft gemacht hätte? Was hätte aus mir werden können, wenn ich andere Begabungen bekommen hätte? … wenn ich besser aussehen würde? … wenn ich gesund wäre?
Ich kenne solche Frage auch, stelle sie jedoch in eine andere Richtung: Was hätte aus mir werden können, wenn ich Jesus Christus nicht kennengelernt hätte? Was wäre aus mir geworden, wenn die Bibel nicht der Maßstab für mein Leben und meinen Glauben geworden wäre? Ein Kirchenmitarbeiter sagte mir, als ich noch ein junger Mann war: „Wenn Du nicht Christ geworden wärst, wärst Du im Knast gelandet.“ Auch wenn das eine krasse Ansage war, machte sie deutlich, dass ohne mein Vertrauen zu Jesus mein Leben gravierend anders verlaufen wäre. Heute blicke ich dankbar auf die göttliche Weichenstellung in meiner Jugend zurück und erkenne: Die 10 Gebote haben mich vor schlimmen Irrwegen bewahrt. Das Kreuz, an dem Jesus starb, macht Vergebung meiner Verfehlungen möglich. Deshalb kann ich mit reinem Gewissen durchs Leben gehen. Im Gebet kann ich Jesus meine Probleme anvertrauen und ihn bitten, diese zu seiner Chefsache zu machen. Ich muss mich von den Sorgen nicht zermürben lassen. Da Jesus von den Toten auferstanden ist, bekomme ich bei ihm auch Hoffnung für die Zukunft. Nach dem Friedhof kommt für mich das Beste! Was hätte aus mir werden können, wenn ich Jesus nicht kennengelernt hätte?
Und haben Sie sich schon mal gefragt, was aus Ihnen werden könnte, wenn Sie sich auf Jesus einlassen würden?

Lutz Scheufler

Schreibe einen Kommentar