RETTUNGSAKTION

In Thailand war eine Kinderfußballmannschaft mit ihrem Trainer in einer Höhle eingeschlossen. Viele Menschen weltweit beteten, hofften und bangten. Die Rettung der Kinder zwischen 11 und 16 Jahren gestaltete sich schwierig. Etwa vier Kilometer vom Ausgang entfernt und in 600 Metern Tiefe saßen sie fest. Gefangen wie in einem Grab. Die Rettung galt als äußerst riskant. Auf dem Weg ins Freie mussten die Jungen lange Strecken durch schlammiges Wasser tauchen. An einigen Stellen war der Weg hinaus extrem eng. Einer nach dem anderen wurde durch das Wasser hindurch gebracht. Ein Taucher hat bei der Rettungsaktion sein Leben gegeben. Als „Wunder von Thailand“ könnte man die Rettungsaktion bezeichnen.
Interessant ist, kein Kind und auch nicht deren Eltern haben sich über die Art und Weise der Rettungsaktion beschwert. Niemand hat gesagt: Das ist zu eng, zu riskant. Niemand hat gemeutert, denn es ging ums Leben. Es war ihre Rettung!
Weiterlesen … „RETTUNGSAKTION“

SCHÖNHEIT

Der Mensch ist in der Lage, dass er Schönheit genießen kann. Wir sehen viele verschiedene Farben? Wir können uns über einen Sonnenuntergang freuen? Wir fragen staunend: „Warum besitzt unser Planet eine so große Vielfalt an Blumen?“ Auch die Landschaften sind alleine in Deutschland so unterschiedlich: Von der Ostsee bis zum Bodensee. Von der Insel Föhr bis zum Erzgebirge kann ich über die kreative Vielfalt nur staunen. Weiterlesen … „SCHÖNHEIT“

ADOPTION

Was es bedeutet ein Adoptivkind zu sein, war das Thema in der Schulklasse. Nach einigem Hin und Her meldete sich ein Mädchen und sagte: „Ich bin adoptiert. Das bedeutet, dass ich nicht im Bauch meiner Mutter gewachsen bin, sondern in ihrem Herzen.“
Wer – wie ich – Vater von fünf Kindern ist, kann kaum nachfühlen, wie es Ehepaaren ergeht, die sich sehnlichst Kinder wünschen, aber keine bekommen. Manche nutzen die Möglichkeit ein Kind zu adoptieren. Weiterlesen … „ADOPTION“

Echte Liebe!

Muhammad Ali sagte. „Wenn ich die Boxweltmeisterschaft gewinn´, zieh´ ich meine alten Jeans an, setz´ `nen alten Hut auf, lass mir `nen Bart wachsen und geh´ die alte Landstraße runter, wo mich keiner kennt, so lange, bis ich `ne hübsche Puppe find´, die noch nie was von meinem Namen gehört hat, die mich so gern hat, wie ich bin.“  Weiterlesen … „Echte Liebe!“

Liebloser Jesus?

Seine Gegner hat er hart angegriffen, im Tempel einen Tumult angezettelt, Fragen der religiösen Elite nicht beantwortet, einen seiner Mitarbeiter als „Satan“ bezeichnet, seiner Mutter eine Abfuhr erteilt, Sünde beim Namen genannt und nicht mal politisch korrekt gepredigt. Mit Hinweis auf die Schöpfungsgeschichte hat Jesus die Ehe von einem Mann und einer Frau hochgehalten und damit alle anderen „eheähnlichen“ Lebensformen abgelehnt. Wenn Jesus die Liebesvorstellung gehabt hätte, wie sie heutzutage von manchen Kanzeln tropft und viele humanistische Gehirne verstopft, dann wäre er nie am Kreuz gelandet. Vermutlich würde Jesus heute in vielen Gemeinden nicht mal eine Anstellung als Pfarrer bekommen. Grund: Lieblosigkeit!
Weiterlesen … „Liebloser Jesus?“

REBELLION

Eine ältere Dame erzählte mir von ihrer Tochter. Nicht nur in der Pubertät hieß das Lebensprogramm der Tochter „Rebellion“. Auflehnung gegen die Eltern. Auflehnung gegen jede Autorität. Auflehnung gegen Gott.
Als junge Frau ging sie eine merkwürdige Männerbeziehung nach der anderen ein. Dann wurde sie schwanger und erwartete ein Kind mit Behinderung. Das veranlasste sie nach Gott zu fragen und ihn zu suchen.
Sie brachte einen mehrfach behinderten Jungen zur Welt. In dieser Zeit fand die junge Frau zum Glauben an Jesus und wurde dadurch so verändert, dass der Arzt später sagte: „Ich wünsche keiner Mutter so ein behindertes Kind. Ich wünsche aber jedem Kind so eine Mutter.“