Namibia-Tour

Vorm Abflug nach Afrika hatten wir zu Hause minus 20 Grad. In Omaruru zeigte das Thermometer nach dem Mittagessen 37 Grad plus. Mit vielen guten Erinnerungen im Gepäck habe ich gemeinsam mit meiner Frau die Heimreise angetreten. Selten haben wir Menschen getroffen, die uns so offen, herzlich und dankbar begegnet sind.

Über die 11 Veranstaltungen schrieb die Allgemeine Zeitung in Namibia:
Allgemeine Zeitung, Namibia

Vielfalt des Lebens in Liedern

Gott ERlebt in NamibiaZum Thema „Leben ist mehr …“ sang und sprach der sächsische Liedermacher und Referent Lutz Scheufler, eingeladen von der Stadtmission Swakopmund, anlässlich einer Konzert- und Vortragsreihe kürzlich in Swakopmund, Walvis Bay und Omaruru. Der gelernte Elektromaschinenbauer und Religionspädagoge wurde in den letzten zwei Jahrzehnten mit seinen Liedern weit über die deutschen Grenzen bekannt. Vor 15 Jahren kam Scheufler zum ersten Mal nach Namibia. Prompt verliebte er sich in dieses Land und widmete ihm sein Liebeslied: „Namibia“. In seinen Vorträgen, stets umrahmt von einigen Liedern, ging es um wichtige Fragen des Lebens: Karriere und Erfolg, Aberglaube und Religion, Sucht und Sehnsucht, Angst und Ohnmacht. Einige der Zuhörer machten in diesen Tagen die Entdeckung: Leben ist tatsächlich mehr – mehr als was sie bisher kannten und sich vorstellen konnten! Und nicht wenige Besucher sagten: Auf Wiedersehen – aber bitte nicht erst wieder in 15 Jahren.
© AZ, Namibia  /  Fotos: Martin Frische, Sabine + Lutz Scheufler

IMPRESSIONEN …

Schreibe einen Kommentar